VINZENZ GRUPPE
     
 

Knorpelschäden_Was gibt es Neues am Schultergelenk?

Bauer, Lukas und Lanz, Ulrich (2015) Knorpelschäden_Was gibt es Neues am Schultergelenk? Medical Sports Network. pp. 36-38.

[img]
Vorschau
Text
MSN-3-2015.pdf

Download (1MB) | Vorschau

Kurzfassung

Knorpeldefekte im Schultergelenk betreffen sowohl ältere Patienten im Sinne der Omarthrose als auch junge, sportlich aktive Menschen mit fokalen Knorpelschäden. Nach dem Markov-Decision-Modell wird Patienten unter 47 Jahren eher zu einem arthroskopischen Management geraten, Patienten über 66 Jahren zu einer Totalendoprothese des Schultergelenkes. Bei sportlich aktiven Patienten mit Knorpeldefekt sollte der primäre Therapieansatz ein konservatives Management sein. In Abhängigkeit von der Größe des vorliegenden Knorpeldefektes, dem Alter des Patienten und seinen Ansprüchen stehen unterschiedliche operative Behandlungsmethoden zur Verfügung. Kleine Defekte können durch Debridement oder Microfracturing therapiert werden. Für ausgeprägte Läsionen stehen das CAM und die Partial- Eclipse-Prothese zur Verfügung. Patienten unter 47 Jahren sollten einem arthroskopischen Management, Patienten über 66 Jahren einer endoprothetischen Versorgung zugeführt werden. Für Patienten zwischen 47 und 66 Jahren sollte eine den Ansprüchen des Patienten entsprechend individuell angepasste Therapie erfolgen.

Typ des Eintrags: Artikel
Stichwörter: Schulter
Themengebiete: WE Skelett, Muskulatur
Bereiche: Orthopädisches Spital Speising > I. Orthopädische Abteilung
Benutzer: Andrea Bajer
Hinterlegungsdatum: 06 Apr 2016 13:48
Letzte Änderung: 06 Apr 2016 13:48
URI: http://eprints.vinzenzgruppe.at/id/eprint/7837

Actions (login required)

Eintrag anzeigen Eintrag anzeigen