VINZENZ GRUPPE
     
 

Die Aussagekraft des laborchemischen Parameters IL-6 im unmittelbar postoperativen Verlauf bei Hüft und Knieendoprothesen

Kasparek, M, Knahr, K und Dominkus, M (2013) Die Aussagekraft des laborchemischen Parameters IL-6 im unmittelbar postoperativen Verlauf bei Hüft und Knieendoprothesen. ÖGO Kongress Krems 2013, 12-14 September 2013, Krems. [Vortrag, Vorlesung]

Für diesen Eintrag wurde kein Volltext-Dokument angefügt.

Kurzfassung

Die unmittelbar postoperative Phase nach Hüft und Knieenoprothetik ist oft durch völlig unterschiedliche Verläufe gekennzeichnet. Die Entzündungsparameter sind oft sehr hoch, klinisch können erhöhte Temperaturen über einige Tage dominieren. Hier eine Entscheidungshilfe über den frühzeitigen therapeutischen Antibiotikaeinsatz zu haben ist hilfreich. Weder der Leukozytenverlauf , noch die BSG, können als „Akutparameter“ herangezogen werden. IL-6 als Akutphase Protein und Releasehormon für CRP ist in der Aussagekraft deutlich schneller . Die Kosten für diese Untersuchung sind allerdings auch höher . Fast Track Programme benötigen aber neue Kontrollmechanismen. Wir berichten über unsere Erfahrungen im klinischen Einsatz von IL-6 in der postoperativen Phase von 60 Hüft und Knie Endoprothesen. Bei 30 Patienten wurden CRP und IL-6 parallel routinemäßig 5 Tage bestimmt. Bei weiteren 30 Patienten jeweils am 3. und 5 postoperativen Tag. In beiden Gruppen war der IL-6 Maximalwert am ersten postoperativen Tag , der CRP Maximalwert am zweiten und dritten Tag. Der Interleukin Wert zeigte bereits am 2. postoperativen Tag eine deutliche Reduktion. Wir verwenden IL- 6 um den Verlauf frühzeitig abschätzen zu können.

Typ des Eintrags: Vortrag, Vorlesung
Bereiche: Orthopädisches Spital Speising > II. Orthopädische Abteilung
Benutzer: Susanne Bauer
Hinterlegungsdatum: 08 Okt 2013 09:57
Letzte Änderung: 08 Okt 2013 09:57
URI: http://eprints.vinzenzgruppe.at/id/eprint/6713

Actions (login required)

Eintrag anzeigen Eintrag anzeigen